• Für Sie erreichbar: 06162 930299
  • Mo-Fr von 8:00 bis 18:00 Uhr
  • Persönliche Ansprechpartner
  • Ausgezeichnetes Umweltmanagement
  • Kauf auf Rechnung

Grüne Werbeartikel: 3 Trends, die Sie kennen sollten

In den letzten Jahren ist das Verständnis von Umweltproblematiken bei der Bevölkerung immer größer geworden. Nicht zuletzt dank der omnipräsenten Debatten um Klimawandel oder um Plastik in den Ozeanen.

Verbraucher sehen unökologische Verhaltensweisen von Unternehmen zunehmend kritisch. Diese sollten also darauf achten, ihr Logo nicht auf Give Aways zu drucken, die beim Kunden ein ungutes Gefühl auslösen. Sonst geht der Schuss nach hinten los.

„Immer mehr Unternehmen und Organisationen erkennen, dass nachhaltige Werbeartikel mehr Sinn machen als Einweg-Wegwerfartikel“, stellt auch Claudia Silber fest.

Sie ist Kommunikationsleiterin der memo AG, Deutschlands größtem Anbieter von umweltfreundlichen Büro- und Werbeartikeln. „Ganz oben in der Beliebtheitsskala steht bei memo nach wie vor die Baumwolltragetasche. Den Grund hierfür sehen wir, neben dem Nutzwert, auch in der steigenden Kritik an Plastiktragtaschen“, sagt sie.

Sie können Ihre Kunden aber nicht nur mit Baumwolltaschen für sich einnehmen. Diese 3 Trends haben wir für Sie recherchiert, um Ihnen für Ihre kommende Planung etwas Inspiration an die Hand zu geben. Sehr gerne beraten wir Sie auch, wenn es um nachhaltige Werbeartikel aus Papier und Pappe geht. Sprechen Sie uns an!

Trend Nr. 1: Die nützlichen Öko-Goodies

Diese nützlichen Helferlein sind stark auf den alltäglichen Bedarf von Menschen ausgerichtet. Je alltäglicher, desto nützlicher gilt hier. Daher finden sich unter den Trendprodukten alte Bekannte wie Einkaufschips, Taschen, Schlüsselbänder und Stifte – natürlich in ihren ökologischen Varianten.

Der Klassiker – die Baumwolltasche

Dank der großen bedruckbaren Fläche kommt dieser Werbeartikel bei Werbetreibenden nie aus der Mode. Sie können natürlich einfach ihr Logo und ihren Werbeclaim draufdrucken. Richtig trendy wird es aber, wenn Sie Ihre Kreativen herausfordern. Originelle Sprüche und coole Designs machen aus einer Einkaufstasche ein Fashion-Statement. Zu bestellen beispielsweise bei memogruene-werbung oder bei Ökologisch Sinnvolle Geschenkartikel.

Sattelüberzug aus 100% recycelten PET-Flaschen

Stellen Sie sich doch einmal die Freude Ihrer umweltbewussten und daher fahrradfahrenden Kunden vor, wenn diese nach einem Regenguss nicht auf einen nassen Sattel steigen müssen – dank Ihrem nachhaltig produzierten Sattelüberzug.

Viel Platz für eine sonnige Botschaft ist auf diesen günstigen, vollflächig bedruckbaren Werbeartikeln überdies.

Himmlisches Upcycling: Rainmaker

Während echte Regenwolken nicht immer ein schöner Anblick sind, ist die Plant Watering Cloud namens „Rainmaker“ ein Hingucker. Und eine pfiffige Upcycling-Idee für PET-Flaschen. Die feinen Löcher verteilen das Wasser außerdem viel gleichmäßiger und sanfter als herkömmliche Gießkannen.

Wir sind sicher: Das ist eines dieser Werbegeschenke, die Ihre Kunden bei jeder Benutzung mit wärmsten Gefühlen an Ihre Firma denken lassen!


2. Trend: Die charmanten Wow-Produkte

Diese Werbeartikel sind äußerst Instagram-tauglich und sorgen auch im echten Leben für neidvolle Blicke. Damit zaubern sie Ihren Kunden ein Lächeln ins Gesicht und erhöhen gleichzeitig deren (und Ihr eigenes) Ansehen. Denn stylischer kann man eine ökologische Geisteshaltung kaum zum Ausdruck bringen.

Rainbow Pencils

Diese Bleistifte sind nicht aus Holz, sondern aus bunt geschichtetem Recyclingpapier. Mit jedem Anspitzen erschaffen Ihre Kunden wunderhübsche Papier-Regenbogen, die selbst den trübsten Tag aufhellen.

Koziol-Teesieb Audrey

Und noch ein Augenschmeichler. Das hochwertige Koziol-Teesieb „Audrey“ ist aus recyclebarem Kunststoff und Made in Germany! Anders als seine Namensvetterin aus dem Kult-Musical „Little Shop of Horrors“ ist dieses Sieb aber äußerst freundlich und hilfreich, denn die Teeblätter haben in dem hübschen Blütenkopf ausreichend Platz, sich zu entfalten, und das Blättergestell ist eine formschöne Ablage für das Blüten-Teesieb. Koziol bietet auf seiner B2B-Plattform selbst die Anbringung von Werbelogos an.

Der umweltfreundlichste Lautsprecher der Welt: Eco-Amp

Dieses Gadget ist für technikbegeisterte Kunden bestens geeignet. Der Lautsprecher Eco-Amp ist zu 100% aus Recyclingpapier und verbraucht keinen Strom.

Passend für iPhones und neuerdings auch für iPads.


Trend Nr. 3: Cradle-to-Cradle-Werbeartikel

Cradle-to-Cradle ist für Unternehmen ein wichtiges und spannendes Thema, und auch bei Werbeartikeln ein kommender Trend. Leider ist die Auswahl an zertifizierten Produkten aktuell noch nicht ganz so groß. Aber es lohnt sich, die Entwicklung zu beobachten, um als Trendsetter vorne mit dabei zu sein (z.B. hier).

Pionier unter den Stiften

Schwan Stabilo bietet seine beliebten Filzschreiber auch als Variante „Greenpoint“ mit Cradle to Cradle Zertifikat in Silber an – weltweit übrigens der erste Stift mit Zertifizierung! Erhältlich bei diversen Anbietern, beispielsweise memo.

Design-Trinkflasche Dopper

Die stylische Trinkflasche von Dopper fasst 450 ml, hat einen integrierten Becher und besitzt eine extra weite Öffnung, so dass sie unter jedem Wasserhahn schnell wieder mit hervorragendem Leitungswasser befüllt werden kann.

Natürlich darf auch jedes andere Getränk ohne Kohlensäure hinein. Und am Ende des Lebenszyklus’ können die einzelnen Bestandteile sortenrein getrennt und dem technischen Kreislauf zu 100% zugeführt werden.

Das Umweltkartenspiel: Spaß ist Trumpf

Das Umwelt-Kartenspiel des Umweltforum Rhein-Main e.V. vermittelt auf spielerische Weise viel Wissen über deutsche Umweltstandards. Ursprünglich für Flüchtlinge entwickelt, will der Energieversorger Mainova die jetzt erscheinende zweite Auflage im Marketing einsetzen. Wir sprachen mit Senior Projektmanagerin Margaretha Braun-Odenweller.

Frau Braun-Odenweller, Sie waren für Ihr Unternehmen Mainova von Anfang an in der Arbeitsgruppe des Umweltforums Rhein-Main e.V. : Was war die Idee hinter dem Umweltkartenspiel?

Die Mainova als Mitglied des Umweltforums Rhein-Main e.V. hatte bereits einen Flyer entwickelt, der Flüchtlinge über die hohe Qualität des Trinkwassers in Deutschland aufklären sollte: Dass man es unbedenklich aus der Leitung trinken kann, wie Gewässerschutz funktioniert und weitere Aspekte, die für Neuankömmlinge relevant sind. Die Aussagen des Flyers sind in zehn Sprachen übersetzt. Beim Umweltforum Rhein-Main e.V. kam dies sehr gut an und es entstand so die Idee, den Geflüchteten auch andere Themen wie Energie oder Abfall nahe zu bringen. Zahllose weitere Flyer zu drucken, jeweils in zehn Sprachen, erschienen uns wenig sinnvoll. Also haben wir nach einer cleveren Lösung gesucht.

Wonach haben Sie genau gesucht?

Das Medium für unsere Botschaften sollte schnell und einfach funktionieren, mit Bildern statt mit vielen Worten. Und es sollte so attraktiv sein, das niemand es einfach wegwirft. Wir wollten einen mehrfachen Nutzwert. Die Idee mit dem Kartenspiel kam auf, und wir haben dann recherchiert, welches Kartenblatt für Menschen aus den verschiedensten Ländern der Welt am besten passt. Sie sollten ja die Spiele ihrer Heimat mit unserem Blatt spielen können. Das ging am besten mit einem klassischen Rommé-Bridge-Canasta-Blatt.

Wie kam das Umweltkartenspiel an?

Die moderne Bildsprache ist sehr eingängig. Die Karten waren so beliebt und haben so gut funktioniert, dass wir bei Mainova beschlossen haben, den Einsatz auszuweiten. Es wird also eine zweite Auflage geben, die Mainova wieder bei Ihnen als unserem Druckpartner drucken lässt. Diese Mainova-Edition werden wir bei vielen Marketingaktionen einsetzen: Bei Veranstaltungen und Gewinnspielen in den sozialen Medien beispielsweise. Unsere Zielgruppe sind dabei unsere Kunden – deren Familien. Das gemeinsame spielerische Lernen wird Spaß machen.

Individuelle Werbeartikel stechen hervor und stehen sicher auf der Wunschliste vieler Unternehmens-Marketer. Was raten Sie ihnen, wie man so ein großes Projekt angehen sollte?

Beim Umweltkartenspiel waren neben der Mainova AG und Lokay noch einige weitere Mitglieder des Umweltforums Rhein-Main an Bord: „Umweltlernen e.V.“, die Agentur „Organic Communication“ und die Abfallentsorgung FES aus Frankfurt sowie Matthias Graf als Umweltforum Vorstandsmitglied (Geschäftsführer von Velotaxi Frankfurt). Das bringt einerseits viel tollen Input und verteilt die Lasten auf mehreren Schultern, andererseits erhöht es den Abstimmungsaufwand drastisch. Alle Beteiligten wollen sich und ihre Anliegen im Endprodukt wiederfinden und es muss ein Gleichgewicht geschaffen werden. Das ist uns gut gelungen, jedoch haben wir bis zur Fertigstellung fast ein Jahr gebraucht. Das geht innerhalb eines einzigen Unternehmens natürlich viel schneller.

Mein wichtigster Rat wäre aber in jedem Fall, sich vorab einen groben und großzügigen Zeitrahmen zu setzen. Das hilft allen Beteiligten, das Projekt im Blick zu behalten. Und man sollte bei einer Kooperation frühzeitig die Finanzierung klären, damit alle während des laufenden Projekts den Kopf frei für das Inhaltliche und die Umsetzung haben.

Herzlichen Dank, Frau Braun-Odenweller!

Weitere Impressionen auf der Website des Umweltforums.

Lokays Top 3 der Werbegeschenke

Grundsätzlich können Sie sich mit jeder Idee an uns wenden, bei der Papier oder Karton eine tragende Rolle spielen. Wir haben viele Vorlagen und Werkzeuge vorrätig, mit denen wir Ihr Wunschprodukt schnell und günstig produzieren können. Wir lieben aber auch die Herausforderung einer nie dagewesenen, originellen Idee! Wie beispielsweise das schöne Umweltkartenspiel (siehe Interview in diesem Newsletter). Und wenn wir mal etwas nicht zu 100% selber können, kennen wir jemanden, der es kann. Denn wir pflegen ein großes Netzwerk werte- und qualitätsorientierter Partner.

Wand- und Tischkalender – treue Begleiter durch das Jahr

Von diesem Werbegeschenk-Klassiker sind wir so überzeugt, dass wir seit Jahren Kalender für unseren eigenen Bedarf produzieren. Aber auch für unsere Kunden haben wir schon die unterschiedlichsten Varianten produziert. Darunter schlichte, bei denen Funktionalität und Lesefreundlichkeit im Vordergrund standen. Und auch innovative, die aus der Masse herausragen, und deren Produktion all unsere Erfahrung erforderte. Wie beispielsweise dieser Design-Tischkalender mit gefrästem, steckbarem Holzgestell und kombinierter Verpackung/Aufbewahrung der losen Kalenderblätter.

Falls Sie für Ihr Unternehmen einen Kalender produzieren möchten: Jetzt ist die Zeit dafür!

Wir sorgen dafür, dass Ihren Kunden rechtzeitig überreichen können.

Fragen Sie uns an – für einen Kalender, mit dem Ihre Kunden gerne durch’s Jahr gehen!

Wandplaner – alles im Blick

Noch ein Klassiker, dem man mit etwas Kreativität jedes Jahr wieder frisches Leben einhauchen kann. Zu besonders gelungenen Exemplaren bekamen wir sogar die Rückmeldung, dass sie den Weg vom Büro ins Zuhause fanden. Für einen Wandplaner ein echter Ritterschlag.

Sie planen einen Wandplaner? Wir sind für Sie da!

Brandbooks – wer schreibt, der bleibt

Auch in Zeiten von Smartphones und –pads erfreuen sich Notizbücher ungebrochener Beliebtheit. Weder muss man sich Sorgen um den Akku machen, noch einen Display zerstörenden Sturz fürchten. Unsere Brandbooks sind robust, schön und nützlich. Ob edel gebunden oder mit einer Wire-O-Bindung, deren 360° Blätter-Funktion besonders bei platzbeengten Verhältnissen auf Kongressen und Seminaren punktet.

Unser Tipp:

Bei der Unterbringung von Logo und Werbebotschaften ist weniger mehr!

Setzen Sie beides dezent ein – und Ihre Zielgruppe
wird Ihr Brandbook als willkommenes Goodie empfinden.

Welche Art von Brandbook steht Ihrem Unternehmen am besten? Fragen Sie uns an!

Newsletter-Anmeldung

Unser Newsletter „Grünes Blatt“ informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über Trends und News aus der Welt der Corporate Responsibility, des umweltfreundlichen Druckens und aus der Druckerei Lokay.

  • Infos rund um ökologisches Drucken
  • Inspirationen
  • Gewinnspiele
  • Praxistipps

Mit einem Klick können Sie sich jederzeit wieder abmelden. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter. Sie können der Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling der Druckerei Lokay e.K. erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.